06.04.2013

Über das Problem sprechen statt über die Lösung!

Wir alle neigen dazu, voreilig über Lösungen zu sprechen, anstatt zuerst das zugrundeliegende Problem gründlich zu analysieren.

Die perzipierte Lösung ohne ausführlichere Beschreibung des zugrunde liegenden Problems (im Sinne von zu lösender Aufgabe) kann für das Projekt zum Risiko werden. Das Denken in vorgespurten Lösungskategorien verengt vorzeitig den Möglichkeitsraum für die zu entwickelnde Lösung. Gut möglich, dass es passendere und bessere Lösungen gibt.

Das Nachdenken über das Problem an sich darf nicht übersprungen werden.

1) Beschreibung des Problems
Ein paar wenige Sätze zur Beschreibung des Problems. Sätze und nicht Bullet Points! Also auch kein Power Point bitte.

2) Ursachen des Problems
Verschiedene Erklärungsversuche (Arbeitshypothesen) sollen aufgestellt werden.

3) Quantifizierung des Problems
Wie gross ist das Problem relativ gesehen: haben 5 von 1'000 Benutzern ein Problem oder sind es 500 von 1'000? Die Relationen abschätzen zu können hilft.

4) Abgrenzungen (Scope)
Es soll beschrieben werden, was nicht Teil des Problems ist. Es mag paradox erscheinen, aber das explizite Benennen von Elementen, die nicht Teil des Problems sind, macht durchaus Sinn.

5) Begrifflichkeiten klären
Für Personen mit unterschiedlichem Hintergrund darf nicht davon ausgegangen werden, dass sie unter einem verwendeten Begriff das Gleiche verstehen.

6) Quick Fix
Gibt es eine einfache Möglichkeit, das Problem rasch aus der Welt zu schaffen? Können bestehende Prozesse so angepasst werden, dass sich das Problem mit kleinem Aufwand - so genannt "administrativ" - bewältigen lässt.

Die Schritte 2)-6) kann man sich auch sparen. Sie sollen lediglich illustrieren, dass die gründliche Analyse eines Problems mehr bringt, als die voreilige Zuflucht zu eine bekannte Lösung.

Probleme zu finden ist schwierig genug

Warum haben viele Leute die Tendenz voreilig über die Lösung sprechen zu wollen, statt zuerst gründlich über das zugrundeliegende Problem nachzudenken?
Es wird zu wenig anerkannt, dass allein schon das Finden und Beschreiben von Problemen wertvoll und keinesfalls trivial ist!

[..] I’ve learned one of the biggest mistakes “nontechnical” people make when communicating to great hackers about product is that we try and tell them the solutions before we ever tell them the problem.  It’s like we don’t trust them to be able to think through and reach their own solution.  When in reality their solution is usually 10-100x better than ours because they are the ones building it!!

I started thinking about this and realized maybe its because nontechnical people don’t realize the value they’ve created just by finding the problem. Truly, just being able to find and articulate the problem is really valuable when building a product.

http://katgleason.tumblr.com/post/47257463324/talk-about-the-problem-not-the- solution